Einsteiger-Modelle

Ein ausgewogenes Einsteigermodell.
Die Hardware ist ausreichend dimensioniert,

Das Modell, mit dem die meisten Freifunker anfangen und testen, ob das Flashen wirklich so einfach ist, wie in der Anleitung beschrieben. Er kostet zwischen 15 und 20€, das Modell mit dem D hat abnehmbare Antennen (D = “detachable”). Die Leistung des Prozessors reicht für mehrere Endnutzer, aber nicht über 10. Der Router kann nur 2,4GHz-WLAN. Unterstützt werden die Versionen 1-12.
Nur Modell mit D

Modelle für viele Endnutzer

Folgende Modelle eignen sich für die Versorgung vieler Endnutzer. (Die beste Lösung ist es fast immer, einen Router zu betreiben, der nur den VPN-Tunnel aufbaut (sog “Offloader”), und einen zweiten Router, der nur für die Funk-Kommunikation mit den Endnutzern zuständig ist.)

  • TP-Link TL-WDR3600/WDR4900 nicht mehr auf dem Markt
  • TP-Link Archer C7

Modelle zum Überbrücken größerer Distanzen

Richtfunk-Geräte sind in der Regel nicht optimal geeignet, um Endnutzer zu versorgen. Besser funktioniert die Verbindung eines Richtfunk-Geräts mit einem normalen Router. Weiterhin ist es auf den Richtfunk-Geräten nicht immer sinnvoll, Freifunk-Firmware zu installieren. (Für einige der aufgeführten Geräte gibt es ohnehin keine Freifunk-Firmware)

  • CPE210/CPE510
  • Ubiquiti NanoStation M2 Loco
  • Ubiquiti Nanostation AC (Loco)

Weitere Fragen zur Hardware beantworten wir gerne auf den üblichen Kommunikationswegen.